Katharina Oberlik | Performing Female B. SixSolos
Zeitgenössische Performance
Katharina Oberlik
23740
page-template-default,page,page-id-23740,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.4,wpb-js-composer js-comp-ver-4.8.1,vc_responsive


PERFORMING FEMALE B.
SIXSOLOS

Female B. sind alle Frauen in einer und eine in Allen.  Sie ist meine Grossmutter und ihre Geschichte in meiner. Und umgekehrt.

Female B. ist der Name auf dem Klingelschild  der gesammelten Klischees, Urteile und Bewertungen denen der weibliche Körper ausgesetzt war, bis er sich zu der Identität dieses bestimmten weiblichen Körpers dieser bestimmten Frau entwickelt hat. Wie hat es diese Frau in diesem Körper überhaupt bis hierher geschafft ? Und was würde ihre Großmutter dazu sagen ?
 Die 6 Performerinnen von Performing Females kommen für 6 Solos  zusammen und erzählen von ihren Grossmüttern, ihren Körpern und ihrer Verbindung in Herstory.
Jedes Solo bezeugt Female B., dem weiblichen Sein im Körper und in der weiblichen Biographie.
Künstlerische Leitung Konzept und Idee: Katharina Oberlik
Performance: Viola Heeß, Hille Nestler, Katharina Oberlik, Paulina Pomana, Alyssa Warncke
Musik: Lia Bilinski (Anahita Project)
Assistenz: Laura Stefanidis
Kostüm und Bühnenbild: Ronja Lahr
Technische Leitung und Lichtdesign: Janne König
Produktionsleitung: Fabia Mekus
Produktionsleitung altonale: Tania Lauenburg
Video: Elena Friedrich
Premiere Fr. 24.6. 19:00
weitere Aufführungen: Sa 25.6. 16:00 und 20:00 Uhr / So 26. Juni 19:00
Gesangsstudio Alexander Grimm, Beerenweg 1 Innenhof, 22761 Hamburg
Tickets unter: https://www.altonale.de/

In Kooperation mit der altonale.
Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien Hamburg und das Bezirksamt Altona

 

Dokumentation auf Vimeo

 

 

 

FEEDBACKS

Ich war im Theater! Letzte Woche im Rahmen der @altonale.de
Etwas lustlos und gestresst machte ich mich auf den Weg, ich hatte nen hardcore Tag vor mir mit einer Doppelmoderation auf Events und wusste mir steht daher noch eine Nachtschicht am Rechner bevor!

Angekommen im Theater dachte ich, alta was is das alles so strange hier, viele Menschen im Saal verhielten sich irgendwie merkwürdig! Plötzlich raffte ich das wir seit ca. 20 Minuten bereits mitten im Stück waren!
Dann tat sich ein Raum auf den ich schwer beschreiben kann und der mich nachhaltig tief bewegt!
Die Grenze zwischen Wirklichkeit, und dem was sich da vor meinen Augen auftat, verwischte immer wieder………
Performingfemale B. heißt das Stück! Eine Performance aus Text + Musik!

6 Frauen schildern wahre Erlebnisse und Erinnerungen an ihre Großmütter. Teils so intensiv und berührend das ich den Atem anhielt weil ich Schiss hatte etwas zu verpassen………

Regisseurin @katharinaoberlik hat mit den Frauen dort etwas geschaffen was über Theater-Freuden weit hinaus geht und was mir schwer fällt in Worte zu fassen!

Guckt euch das Stück an!!!!!

…………………


Die Premiere war sehr berührend und eindrucksvoll für mich……..
.. die Performerinnen erzählen Ausschnitte aus den bewegenden Leben ihrer Großmütter. Eine Homage an ein Leben mit Glück und Leid in der eigenen Ahnenreihe.
Welch eine Stärke hatten diese Frauen!
Den Mann im Krieg verloren, Kinder alleine gross ziehen, zum Teil Unternehmerin sein, die Welt bereisen. Was für ein Mut und für eine Beharrlichkeit, dass sie es überhaupt so weit geschafft haben.
Großer Respekt!
Ebenso Applaus für die Performerinnen.  Eine grandiose Reise durch ein Stimmungs-Kaleidoskop!  (Petra Kolitsch)