Katharina Oberlik | FEMALE BUDDIES
Zeitgenössische Performance
Katharina Oberlik
22905
page-template-default,page,page-id-22905,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.4,wpb-js-composer js-comp-ver-4.8.1,vc_responsive

 

FEMALE BUDDIES
ein Archiv umdokumentierter Frauenleben

 

Ein Film, Eine Performance,eine urbane Intervention


TRAILER


Female Buddies inszeniert die undokumentierten Leben fiktiver Frauen in privaten Räumen in Form theatraler Kunst-Videos.

Im Focus der liegen Produktion, weibliche Solidarität und der Entwurf und die Veröffentlichung neuer theatraler und performativer Frauenbilder.

Wir  befassen uns mit dem Entwurf und der Darstellung weiblicher Charaktere und weiblicher Körper im privaten und im öffentlichen Raum. Dabei verstehen wir unsere Körper als lebendes Archiv gesammelter kollektiver und individueller Erfahrung, die wir als Material in die Produktion einbringen. 

 

IM RADIO – really nice !!! – IM RADIO 
Kurzer, sehr schöner Beitrag über FEMALE BUDDIES
(including fantastic music!)
„Ein Zimmer für sich allein“ /Deutschlandfunk Kultur, am  29./30. Mai 2021
in der ‘Langen nacht über Frauen im Netz’
Hier reinhören!

 

Das videographische Archiv undokumentierter Frauenleben:
Wir produzieren Videos von Frauen im häuslichen Raum. Videos von Frauen, die vergessen wurden und Momente von denen niemand weiß. Wir zeigen weibliche Körper zwischen Fiktion, Kunst und Dokumentation, und öffnen damit den Raum für neue performative weibliche Narrative in Bild und Film. In diesem Archiv sammeln und transformieren wir eine weite Bandbreite weiblicher Erfahrung und  künstlerischer Darstellung von häuslichem Sein. Dabei dienen uns die Biographien der Peformerinnen als Zugangspforten, in die fiktiven Settings. 

 

 

PERFORMATIVE INSTALLATION

11.7.2021 17 Uhr:
Kunsthaus Hamburg: Live-Performance  

 

FEMALE BUDDIES – DER FILM  

 FEMALE BUDDIES  das Archiv umdokumentierten Frauenlebens.
Das Archiv ‚undokumentierte Frauenleben’ wurde im September 2021 auf der altonale auf eine Häuserwand projiziert.
Auf die Haut unserer Stadt.  Auf einer Ottneser Wohnhauswand konnte das Archiv vier Abende lang als Kinoabend besucht werden. Wir öffnen den inszenierten Privatraum weiblicher Präsenz in die Stadt.  

Presse 2021 zum Film

URBANE INTERVENTION:
Wir sind viele. Wir sind nicht mehr isoliert. Wir können wählen, wie viel Raum wir brauchen und wie viel Nähe uns geheuer ist. Wir können mit der Stadt in Beziehung gehen. Mit der Leuchtwand und der Plastikscheibe. Mit dem Kopfsteinpflaster. Der Erde unter’m Asphalt.
Wir üben die Kunst der Improvisation mit unseren Charakteren, wie mit alten Bekannten, die wir zum ersten Mal wieder treffen.  Wir lassen uns ein auf das Unbekannte um uns neu zu inszenieren. Mit einer Performance im Kunsthaus hamburg und einer Intervention auf der altonale schließen wir unseren Prozess ab und kehren gemeinsam nach Hause zurück

Female Buddies – Urban Intervention 5.09.2021.  

altonale

Eine Auswahl der Charaktere bewegt sich zum ersten Mal seit dem Lockdown im öffentlichen Raum. Wir kreieren ein Feld von weiblicher Solidarität. Die Live – Performance auf der altonale führt das Publikum zum Aufführungsort des Films  im Hinterhof Braunschweigerstr. 11  Hamburg – Altona 

Urban Intervention -Female Buddies
Kurzdoku

 


FEMALE BUDDIES
KÜNSTLERINNEN

HAMBURG/DEUTSCHLAND:
Alyssa Warncke, Hille Nestler, Katharina Oberlik, Lia Bilinski, Paulina Pomana, Trinidad Martínez, Viola Heeß

OUAGADOUGOU/ BURKINA FASO:
Nadine Dionou, Valerie Nacoulma, Wendy Nare

SOLO/ INDONESIEN:
Dea Lunny, Nungki Nur Cahyani, Wydia Ayu Kusuma Wardani, 

MUSIK: Lia Bilinski/Anahita Project, Dea Lunny

PRODUKTIONSLEITUNG: Fabia Mekus, Tania Lauenburg

DOKUMENTATION: Elena Friedrich

 


Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien
im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR.

_______________________________________